Hüttenzauber

Tag 13, Freitag der 26. August
Nachdem ich gestern bissi weiter gelaufen bin als ursprünglich geplant, ist der Weg heute kürzer. Allerdings immernoch über 20 Kilometer lang, und ab dem Vormittag solls erst leicht regnen und dann Nachmittags schütten, das will ich mir ersparen, also dreh ich mich halb sechs nicht nochmal um sondern steh auf und pack alles zusammen!
Mit nem Riegel im Mund ziehe ich los, das Wasser sagt mir hier nicht zu also Frühstücke ich am nächsten Windschutz, dieser ist flott erreicht.
Dort sieht das Wasser gut aus, und es hat sogar Picknicktische und Bänke.. Also erstmal Pause und Frühstück.
Da ich gestern mein Handy nicht weiter anhatte, erlaube ich mir sogar noch mal einen Blick drauf, ich kann so nochmal den Wetterbericht checken und der sagt das es bis kurz nach dem Mittag weitestgehend trocken bleiben soll, es dann aber Gewittern wird.
Na super!
Ich nehme mir also vor heute nicht viel Zeit zu verplämpern um so schnell sie möglich am Ziel, der Busjön Hütte zu sein.
die erste Hälfte des Tages führt fast nur über Forststraßen, nur mal kurz durch den Wald für eine Abkürzung.
Dort kann ich einen majestätischen Rentier-Hirsch fotografieren!
Dann nehm ich den direkten Weg in den Ort Flötningen, bzw zum örtlichen Supermarkt, dieser führt wirklich direkt über eine Müllhalde.. sehr seltsam nach Wochen in der Natur durch einen Haufen Müll zu gehen.
Dann bin ich in dem Supermarkt und kann den unerträglich leichten Rucksack endlich wieder füllen!
Gibt alles was das Wandererherz begehrt, und relativ günstig.
Ich bin übrigens eine halbe Stunde nach Öffnung da, die machen erst um 10 auf hier^^
Danach gehts weiter auf Straßen bis zur einer kleinen Sitzgruppe am Abzweig auf den Sommerweg. Hier vertilge ich meinen frisch gekauften  Apfel und mach dann weiter, der Restliche Pfad ist sehr Sumpfig und weitestgehend ohne Bohlenstiege, ich sinke mehrfach wirklich nett ein und habe bald wieder richtig nasse Schuhe, da hilft auch kein Lederfett wenns von oben reinläuft^^
Als es dann noch anfängt zu regnen, fang ich an zu fluchen und seh zu das ich weiterkomme..
Die letzte Stunde ist dann nass von oben und unten, auch wenn die total verrotteten Bohlenwege hier erneuert sind.
Aber dann erreich ich schon das Ziel für heute, die Hütte am Busjön. Schön mit Ofen und viel Platz!
Ich hüpf erstmal raus aus den nassen Sachen in meine Abendgarderobe, und schmeiß den Ofen an. Bald ist es schön warm und ich kann in einer sicheren Hütte das heftige Wetter aussitzen, zum Glück bin ich jetzt nicht draußen!
Nach dem Gewitter ist es sehr windig und es reisst auf, heute nacht soll klar werden, wenn das nicht die perfekte gelegenheit ist um mal nach Polarlichtern ausschau zu halten, aus meiner beheizten Blockhütte im Niemalsland =D
Vielleicht werden sogar die Stiefel trocken.. wir werden sehen.
Grüße euer Wildnis-Bresh

2 Antworten auf „Hüttenzauber“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.