Tag 32: Låddejåhka – Stáloluoktastugorna ca 23 Kilometer

Freitag, der 30. August

Nachdem der Wind gestern nachgelassen hatte war ich schon froh gestimmt, aber denkste! So gegen 8 ging es nochmal richtig los! Ich entsloss mich also das Zelt besser zum Wind auszurichten, auch wenn die Liegeposition dann nicht mehr so optimal ist.Das war wirklich viel besser, nur bei den stärksten Böen merkte ich im Zelt überhaupt wie windig es draußen war. Und so unbequem wars am ende auch nicht.In der Nacht hat es dann auch noch begonnen zu regnen. Aber meinem Schlaf hat das keinen Abbruch getan.Na wo stand wohl das Zelt?Heute soll also der 20 Liter Regentag sein.. in der Nacht hat es zwar geregnet aber sicher keine 20 Liter! am morgen ist es sehr bewölkt, sieht aber garnichtmal so schlecht aus.Der Fluss ist auch nicht abgeschwollen über Nacht.So denn.. auf über den Sattel ins nächste Tal! Eigentlich wollte ich oben pausieren, aber zum einen habe ich mich noch zu fit gefühlt, und zum andren ist es hier oben immernoch sehr trübe. Ich gehe also weiter bis zur Brücke über den Miellädno und raste dort.Gestern habe ich kurz überlegt weiter zu gehen, da ich wieder sehr Zeitig am Ziel war, hab mich aber dagegen entschieden um den Tag nicht zu lang werden zu lassen. Wie dem auch sei.. hier hätte es zumindestens genügend Stellflächen zum Zelten.Der Fluss ist echt groß und breit, die Brücke entsprechend lang, zum Glück bin ich nicht mehr in Norwegen!Während der Pause beginnt es zu tröpfeln, also raus mit dem Poncho!Allerdings hört es kurz nach meinem erneuten Start wieder auf, der Weg führt an einem Samidorf vorbei (Árasluokta) um den Berg Áras herum, die Aussicht ist schön, nur das Wetter spielt nicht richtig mit.Auf dem Weg nach Stáloluokta, ein weiteres größeres Samidorf, kommt dann zum ersten mal an diesem Tag die Sonne raus.Als ich dann an der Hütte angekommen bin ist das Wetter sogar richtig gut, also schnell Zelt aufgebaut, und endlich raus aus den Stiefeln!Ich gönne mir zuerst ein Bad im See, und dann liege ich in der Sonne zum trocknen. Es hat hier einen kleinen Kiosk den ich aufsuche und meine Faulenzerei in der Sonne umgehend mit Bier und getrocknetem Rentierfleisch ergänze.Was gibt es noch zu diesem fleckchen Erde zu sagen.. Es hat zwei Hubschrauberlandeflächen regelmäßig (täglich!) geht ein Flug jeweils nach Kvikkjokk und nach Ritsem (Die 1500 SEK ungefähr 150 € finde ich auch nicht zu teuer), ich entscheide mich allerdings beim plan zu bleiben und zu laufen ;)Weiterhin gibt es hier eine kleine Kirche!Sehr einfach aber sie erfüllt ihren Zweck denk ich.Sonst ist heute nicht viel mehr zu berichten, ich genieße das Wetter, schreibe mein Tagebuch und lass den Tag gemütlich ausklingen..Achso.. nichts mit 20 Liter Regen heute!Wollen wir mal hoffen das der nicht morgen kommt^^Gruß Bresh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.