Tag 6 und noch etwas mehr angekommen

Sonnabend der 21. August, Rävfallstuga – Snjultje ca 27 Km

Heute morgen bin ich gut ausgeschlafen, und geh für das Frühstück in die Hütte, dort esse ich mit Marten und Adrian, dabei sprechen wir unsere Tagesplanung durch. Marten ist nich etwas demotiviert von Gestern und Adrians Fuß ist noch lange nicht abgeheilt.

Wir planen also konservativ mit ca 21 Kilometern, und dann entscheiden wir ob wir noch etwas dranhängen zur einzigen Schutzhütte auf den nächsten ca 35 Kilometern, oder ob wird dort bleiben.

Der Weg geht anfangs erstmal schön durch den Wald, und dann gehts richtig heavy bergan. Oben angekommen brauche ich dringend eine Pause!

manchmal etwas nass

Dann beginnt der Teil über die Hochebene, und dort holen Adrian und Marten mich wieder ein, das zweite Päuschen machen wir zusammen und auch zum Mittag sind wieder zusammen. Heute Regnet es immer wieder leicht so das es nicht einfach ist bei der Klamottenwahl richtig zu liegen^^

Nach dem Mittag verlassen wir Västerbotten und kommen nach Norrland, endlich ist derWeg auch wieder Rot markiert!

DerWeg geht durch ein schönes Tal, leider immer wieder im Regen so das die Freude etwas leidet.. Als wir dann die Brücke erreichen an der wir eventuell zelten wollten, entscheiden Adrian und ich das wir weiter gehen, Marten ist wohl zu weit zurück. Und muss seine Entscheidung dann alleine treffen.

Das letzte Stück kommt dann tatsächlich mal etwas der blaue Himmel zum Vorschein, aber nichts desto trotz sind wir bald an der kleinen Hütte.

Im Laufe des Abends kommen noch einige Leute an, auch Marten und die Holländerin welche ich in Ammarnäs getroffen habe.

Insgesammt sind wir heute hier 7 Leute und schattern noch viel bis wir alle nach und nach in unsere Zelte kriechen. Heute wars es bis aufs Wetter ein wunderbarer Wandertag.. und morgen soll die Sonne scheinen! Das wird toll!

Gruß Bresh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.