Tag 21 Riesa – Ostrauer Mühle ca 98 Km

Der Tag heute beginnt mit leichtem Niesel, allerdings ist das Kaufland nicht weit, dort gibts den Ersatzmantel! Und drr Bäcker liegt auch auf dem Weg! Also mache ich los und besorge was ich so brauche. Nach dem Frühstück tausche ich dann den Mantel und auf dem Weg von der Tanke zurück (ich war zu faul zum X-ten mal mit der Hand zu Pumpen) bekomme ich ne richtige Dusche ab 🙄

Aber nichts schlimmes, ich starte um zehn die Etappe, leider wird es fast den ganzen Tag, mal mehr, mal weniger regnen..

Elbe bei Riesa
Meißen, die Heimat ist so nah..
Pause im Fährgarten

Das Elbtal wird immer steiler zu den Hängen hin und es fühlt sich richt nach “daheeme” an!

In Pirna bricht mal wieder ne Speiche🙄 aber die andren 30 werden mich schon nach Hause bringen. Leider hab ich jetzt aber ne acht im Hinterrad und muss die Bremse sehr Weich einstellen. Dann bremse ich eben mehr auf der vorderen😅

In Königstein wechsle ich noch ein letztes mal die Elbseite und genieße die ersten Sonnenstrahlen des Tages. Ich hatte schon sehr überlegt ob ich direkt bis nach Hause fahre, aber bei dem Wetter will ich dann doch noch ein letztes mal Zelten =)

Königstein
Zeltplatz Ostrauer Mühle
Kirnitzschtalbahn hinterm Zelt

Am Abend komme ich nochmal mit meiner Zeltnachbarin ins Gespräch und wir quatschen ne ganze Weile, schade das es auf der Tour so wenige dieser Momente gab. Grad bin ich sehr froh hier geblieben zu sein =) Vielleicht bleib ich noch einen weiteren Tag mal sehen..

Gruß euer Speichenmörderbresh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.