Tag 2 Brücke über den Syterbäcken – Tärnasjöstugan ca 28 Kilometer

Sonnabend der 17. September

die Nacht war ich, wie auf jeder ersten Nacht einer Tour, mehrfach wach. Ungewohnte Geräusche, die “enge” des Schlafsacks und ein Stück weit auch Aufregung kommen da wohl zusammen.. nichts desto trotz bin ich am Morgen gut erholt und starte in den Tag.

ganz schön dämpfig gehts in den Tag

Leider ist es heute doch sehr Bewölkt, stellenweise nebelig und ab und an gibt es Nieselschauer, das Wetter bleibt den ganzen Tag so, somit habe ich wenig Fotos gemacht..

herbstliche Impressionen

Gegen Mittag erreiche ich mein ursprünglich geplantes Ziel, da ich gestern schon weiter gekommen war bin ich heute so Zeitig am Zielort.. Hier habe ich ganz schwachen Handyempfang und kann mich daheim melden. Und da es so Zeitig ist beschließe ich mindestens den Vorsprung von Gestern zu halten. Als ich so unterwegs bin kommt mir jedoch in den Sinn, wenn ich nochmal so fünf bis sechs Kilometer drauflege, wie gestern, schaff ichs bis zur nächsten Hütte.

Dann hätte ich 12 Kilometer Vorsprung vor dem Plan (ich kann also ein bis zwei lange Tage auf ein entspanntes Maß reduzieren) und komme in den Genuss einer Sauna!

Die Aussicht auf die Sauna lässt mich die Strecke gut ertragen, die andauernde Niesel – Sonne Show lädt eh nicht zum verweilen ein.

Und so bin ich gegen viertel vier an der Tärnasjöstugan und der einzige Gast. Die Sauna wird angeheizt und ich lasse es mir gut gehen!

Zeltgast
Die Nieselshow hat nachgelassen
Dinner for one

Nach dem Wellnessprogramm gehts nun aber in die Heia.

Bis morgen euer Sauberbresh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.