Tag 9 Guijaure – Lomtjärn ca 15 Kilometer

Sonnabend, der 24. September

Gestern Abend war ich nur noch knülle, ich hab dann noch gegesen und bin recht Zeitig zu Sack gegangen.

Ich hab auch recht lange geschlafen, das tröpfeln des Regens hat mich vielleicht zwei mal kurz geweckt, ansonsten habe ich bis nach sieben durchgeschlafen!

Da war der Regen schon vorbei, und als ich dann abmarschbereit war, sah das Wetter regelrecht gut aus! Was für ein Kontrast zu gestern..

Kurz nach dem Start, mit Sonne im Rücken (man beachte, es gibt einen Schatten!)
Das Ende des Sees markiert für heute etwa die Halbzeit

Es blieb heute auch dabei, das Wetter sollte freundlich bleiben, da ich mich mental schon darauf eingestellt habe nicht bis nach Sulitjelma zu gehen (das würde heute und morgen jeweils 27 Kilometer Tage bedeuten, und dann zwei mal 20, und dann käme ich ohne Resserve an..)

Will ichs langsam angehen, abgesehen davon merke ich auch das ich von gestern noch etwas erschöpft bin. Abgesehen davon sind meine Stiefel in der Nacht null getrocknet. Was aber glaube ich jetzt auch nicht den Riesenunterschied gemacht hätte =D

Der Weg!
Heut auch wieder mit Birkenwald, aber etwas weniger nervig als gestern

So bin ich ganz zufrieden als die Lomtjärnstugan in Sicht kommt und beschließe da zu schauen ob ich wieder etwas trocken bekomme, nach Graddis sind es dann Morgen noch so 14 Kilometer und ganz ehrlich.. wenn das kein Megateures Luxushotel ist, und es ab da nen Bus gibt, beende ich dort bestimmt die Tour, ansonsten wäre es eine weitere Tagesetappe von 15 Kilometer ins Lønsdalen, da hält der Zug nach Bodø und es gibt nochmal ne DNT Hütte^^

Na Mal sehen wie das morgen aussehen wird^^

Gruß euer Wanderbresh =)

PS: Nördliche Polarkreis ist etwa auf Höhe der Hütte von heut Morgen. Ich habe ihn Also in gut einem Jahr zweimal überschritten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.