Tag 35: Såmmerlappastuga – Njunjesstuga ca. 19 Kilometer

Montag, der 2. September

Nachdem es gestern schon Den ganzen Nachmittag viel geregnet hat, hat es auch in der Nacht ununterbrochen geregnet, teils sehr heftig, aber immerhin am morgen war es trocken und der Himmel sa recht freundlich aus.Mit den anderen Hüttengästen habe ich noch ein wenig geschnattert, dann sind alle nach und nach los. Mit dem anderen (älteren deutschen Pärchen) habe ich mich noch bis nach neun unterhalten, sie haben das (weit)Wandern auch erst vor einigen Jahren für sich entdeckt, und sichd auch den West Highland Way in Schottland gelaufen, sehr angenehme Zeitgenossen..Aber bevor ich mich ganz festquatsche, mach ich los. Heute soll der letzte “richtige” Wandertag werden. Ab dem Hügel vor der Njunjesstugan sollte es wieder Mobilfunkempfang geben, also ist mein Ziel zwischen dem Hügel und der Hütte ein schönes Plätzchen zu finden.Der Wald durch den es zunächst (und eigentlich den ganzen Tag) geht ist sehr nass vom vielen Regen der letzten Stunden, also laufe ich in Regenhosen los.Hier stehen massig Pilze, und ich überlege ob ich welche mitnehme, entscheide mich aber dagegen.Nicht das es mir ergeht wie dem Kamerad hierImmerhin ist hier noch jemand satt geworden^^Dann geht es weiter durch den Wald, kaum Aussichtspunkte, aber es wird nach und nach trockener, und die Sonne kommt raus.Kurz vor der Tarrekaisestuga kommt dann nochmal ein echt schönes stückchen Wald, und an der Hütte gibt es sehr schöne Sitzmöbel, bald sitz ich mit Sonnenbrille da und genieße meine zweite Rast.Christian, welchen ich mittlerweile eingeholt hatte, kommt bald dazu und wir schwätzen noch ein wenig. die restliche Strecke ist schnell gelaufen und nicht sehr anspruchsvoll, der Hügel ist kaum Nennenswert, entgegen der Erwartung welche mein Wanderführer schürt. Oben gibt es nochmal einen schönen Blick zurück, dann geht es an den recht steilen Abstieg.Bis zur Hütte kommt kein geeigneter Zeltplatz also gehe ich zu dieser und bleibe dort. Hier hat es sogar Mobilfunkempfang, und ich kann zuhause bescheid sagen das alles gut ist.Am Abend überlege ich viel, was ich nun mit den übrigen Tagen machen soll, komm aber zu keinem rechten Ergebnis.Weiterhin hat Patrik mir geschrieben das er nach zweieinhalb Tagen in Kvikkjokk war, und dann nach zwei weiteren Nächten dort, am gestrigen Tag weiter gewandert ist.Also werden wir uns in Kvikkjokk nicht mehr treffen. Das ist sehr schade aber ich wünsche dir und Mauri eine Gute Reise und alles gute für deinen Fuß!I wish you all the best, Patrik and Mauri, for your further trip, and also for your foot Patrik!Maybe we will meet again!So liege ich also spät abends im Sack und denke über die weiteren Tage nach. Christian wird wohl genau wie ich nach Kvikkjokk gehen und eventuell ein paar Nächte dort bleiben. Also habe ich zumindest anfangs etwas Gesellschaft.Gute Nacht wünscht euch Bresh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.