Tag 15 Priwall – Hamburg ca 100 km

Heute morgen weckt mich das sanfte prasseln des Regens auf die Zeltplane, schade irgendwie.. Aber nichts desto trotz mache ich mich aus dem Zelt und geh in den Supermarkt um mich mit Snacks und Frühstückskrempel einzudecken. Endlich wieder Backwaren nach deutschem Standart!

Das Frühstück selbst ist wieder sehr lecker und die Wartezeit auf den nachlassenden Regen verbringe ich mit dem quatschen mit andren Zeltplatzbesuchern. Am Ende ist es halb elf ehe ich loskomme und und mich auf den Weg machen kann.

Kurz vor Lübeck bekomme ich nochmal eine ordentliche Dusche, aber ab da bleibt das Wetter trocken! Es wird sogar richtig schön, nur das ich mal wieder kräftigen Gegenwind abbekomme🙄

Hat grade aufgehört mit regnen^^

Es dauert garnichtmal so lang bis ich am Stadtrand von Hamburg bin, und ich muss sagen, bis auf die querung der Norderelbe war der ritt durch Hamburg echt fahrradfreundlich! Besonders die langegezogene Parkanlage in Wilhelmsburg hat mir echt ausgesprochen gut gefallen!

Gänsefleisch ma blads machn?
Auch Hamburg

Und so kam es das ich nach sechs bei Inge und Boudouh (fuck aus dem Kopf bekomm ich die Schreibweise nicht hin glaube xD) angekommen bin, Boudouh macht mir auch schon die Tür auf bevor ich klingeln kann! Später kommt nich sein Bruder und wir sitzen lange und quatschen echt viel. Spät geht es ins Bett, oder doch eher früh?🤔

Gruß Euer Astra-Bresh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.